2 Replies Latest reply on Jul 12, 2019 9:36 AM by Ronald S.

    Falsche Abbuchung durch Sky

    annchrischu

      Hallo zusammen,

       

      hier zunächst ein Übersicht über die Sachlage:

       

      • Bestellung Sky Ticket Entertainment + Cinema am 30.05.2019, Kosten für den Zeitraum 30.05.2019 - 30.06.2019: 9,99 Euro

       

      • Abbestellung des Entertainment-Tickets zum 17.06.2019 über MeinTicket, eine Bestätigungsmail erfolgt

       

      • Lt. E-Mail ist nun folgerichtig nur noch das Cinema Ticket gebucht, Startzeitraum 30.06.2019, Kosten: 9,99 Euro

       

      • Abbuchung vom Konto angekündigt am 07.07.2019 zum 08.07.2019: 19,98 Euro

       

      • Für den Zeitraum 30.06.2019 - 30.07.2019 werden sowohl das Cinema, als auch das Entertainment-Ticket in Rechnung gestellt

       

      • Prüfung meines Kundenkontos, lt. der Übersicht ist das Ticket nicht gebucht

       

      • Kontaktaufnahme per E-Mail-Formular am 07.07.2019 mit Erläuterung des Anliegens, anbei der Inhalt der E-Mail:

       

      "Sehr geehrte Damen und Herren,

       

      mit Abrechnung vom 30.06.2019 haben Sie mir für den Zeitraum vom 30.06.2019 bis 30.07.2019 die Tickets Sky Entertainment + Cinema Monatsticket mit 19,98 Euro in Rechnung gestellt.

       

      Ich bitte Sie zu beachten, dass ich bereits am 17.06.2019 das Entertainment Ticket abbestellt habe. Ich habe von Ihnen eine Bestätigungsmail erhalten, aus der hervorgeht, dass mein Sky Cinema Monatsticket ab dem 30.06.2019 startet und monatlich 9,99 Euro kostet. Sofern notwendig kann ich Ihnen die Bestätigungsmail gerne zukommen lassen.

       

      Ich bitte Sie daher, die Abrechnung zu prüfen und den zuviel abgezogenen Betrag an mein Konto zurück zu überweisen.

       

      Ich bedanke mich bereits vorab und verbleibe mit freundlichen Grüßen,

       

      XXXXX"

       

      • Erhaltene Antwort von Sky am 09.07.2019 (Wiedergabe sinngemäß):
        • Es liegt kein Kündigungsschreiben vor
        • Bitte um Vorlage eines Einlieferungsbeleges
        • Eigenständige Kündigung des Cinema-Tickets zum 30.07.2019

       

      • Am gleichen Tag erfolgt eine erneute E-Mail an Sky:

       

      "Sehr geehrtes Sky-Team,

       

      vielen Dank für die schnelle Antwort.


      Ein "Kündigungsschreiben" für das Ticket habe ich nie an Sie versendet. Ich habe das Ticket "Entertainment" zum 17.06.2019 über Ihre Website unter MeinTickets gekündigt. Ich habe danach eine schriftliche Bestätigung in Form einer E-Mail von Ihnen erhalten. Diese sende ich Ihnen anbei mit. Es verwundert mich jedoch sehr, dass Ihnen die eigens von Ihnen abgesendete E-Mail nicht bekannt ist bzw. nicht vorliegt.


      Das Ticket "Cinema" wollte ich bis dato eigentlich nicht kündigen. Ich bin jedoch auch nicht bereit 19,98 Euro monatlich statt die regulären 9,99 Euro für das Ticket zu bezahlen.

       

      Anbei erhalten Sie ebenfalls einen Snip meines Sky-Kontos, aus dem ersichtlich wird, dass ich das "Entertainment" Ticket nicht gebucht habe und mir die Inhalte dieses Tickets trotz der von Ihnen abgebuchten Zahlung von 19,98 Euro nicht zur Verfügung stehen.

       

      Ich bitte nochmals um Überprüfung meines Anliegens und Rückbuchung des zuviel abgebuchten Betrages von 9,99 Euro an mein Konto.

       

      Ich wünsche ebenfalls noch eine angenehme Woche.

       

      Mit freundlichen Grüßen,

       

      XXXXX"


      • Antwort von Sky am 10.07.2019 (Wiedergabe sinngemäß):
        • Bitte um ein Telefonat, um fehlerfreie Diagnose sicherzustellen und Missverständnissen vorzubeugen

       

      • Antwort an Sky vom heutigen Tage:

       

      "Sehr geehrtes Sky-Team,

       

      ich danke abermals für Ihre schnelle Antwort.

       

      Ich bitte um Verständnis, dass ich von einem Telefonat absehe. Ich denke, ich habe die Sachlage nun hinreichend erläutert. Ihnen liegt darüber hinaus Ihre eigene E-Mail mit der Kündigungsbestätigung des Entertainment Tickets vor. Ich sende Ihnen diese aber nochmals anbei als PDF, in E-Mailformat und als Screenshot.


      Insofern erschließt sich mir nicht, was fernmündlich noch besprochen werden könnte, um Ihnen mein Anliegen fehlerfrei und ohne Missverständnisse darzulegen. Ihnen müsste auch ohne die von mir erbrachten Nachweise ersichtlich sein, dass das von Ihnen in Rechnung gestellte Entertainment-Ticket für den Zeitraum 30.06.2019 - 30.07.2019 weder durch mich gebucht, noch nutzbar ist.


      Ich bitte daher letztmalig um Rücküberweisung der 9,99 Euro für das nicht gebuchte und nicht nutzbare Entertainment-Ticket. Ich habe mir hierfür eine Frist bis zum 31.07.2019 notiert. Sollte ich das Geld bis dahin noch nicht erhalten haben, werde ich den Fall sowohl an die Verbraucherzentrale melden, als auch anwaltlichen Beistand suchen.


      Abschließend kann die von Ihnen durchgeführte Kündigung des Cinema-Tickets so bestehen bleiben, da ich dieses nach dieser Angelegenheit nicht weiter nutzen möchte. Ich habe Verständnis dafür, dass Fehler passieren können. Aber das Sie nicht in der Lage sind, einen solchen simplen und offensichtlichen Fehler kundenorientiert zu lösen, lässt mich von der weiteren Inanspruchnahme Ihres Services absehen.

       

      Ich wünsche noch eine angenehme Woche.

       

      Mit freundlichen Grüßen,

       

      XXXXX"

       

      Ich entschuldige mich für den langen Text. Ich bitte die Mods darum, sich gebenenfalls um das Problem zu kümmen. Die von mir gemachten Angaben und erbrachten Nachweise werden durch den Kundenservice anscheinend nicht richtig gelesen / verstanden oder ignoriert. Auch habe ich das Gefühl, dass man mich hinhalten möchte.

       

      Da darf man sich auch nicht wundern, wenn sich die zahlende Kundschaft nach Alternativen umschaut.

       

      Ich danke trotzdem vorab.

       

      Mit freundlichen Grüßen,

       

      Annchrischu

       

      Update 20.07.2019:


      Nach dem Ronald sich sehr nett gekümmert habe, ist der Betrag inzwischen zurück gebucht worden. Vielen lieben Dank daher an Ronald