7 Replies Latest reply on Jun 27, 2019 12:59 PM by jslorrma

    1x Anmeldung, 2x Konto angelegt und 2x abgerechnet. Trotz Gratismonat Mahnung erhalten

    jslorrma

      Guten Tag,


      ich habe Ihren Kundenservice nun schon zum vierten mal über das Webformular angeschrieben, um den Sachverhalt zu klären, den ich im Folgenden beschreibe. Die erste Kontaktaufnahme war vor über zwei Monaten und ich habe bisher noch keine Antwort bekommen. Daher versuche ich nun meine Glück über die Community. Oder weis sonst jemand einen Weg, wie man den Kundenservice (Telefon-Nummer, etc.) von Sky-Ticket erreichen kann?


      Am 13.03.2019, kurz vor dem Championsleague Spiel Bayern München gegenLiverpool habe ich versucht mich bei Sky Ticket zu registrieren und ein

      Supersport-Monatsticket zu buchen. Der Bestellprozess wurde immer wieder abgebrochen, da Ihre Server zeitweise nicht erreichbar waren. Nach  mehreren Versuchen habe ich es dann einmal geschafft den Bestellprozess bis zum Ende durchzuführen und die Einzugsermächtigung bei Paypal zu bestätigen. Das Einloggen und streamen des Spiels war an diesem Abend trotzdem nicht möglich. Dafür haben Sie sich ein paar Tage später per Email entschuldigt und mir ein gratis Supersport-Tickest versprochen.


      Um das noch einmal deutlich zu machen. Ich habe den Bestellprozess nur einmal bis zum Ende durchführen können, ich habe die Bestellung nur einmal abschließend bestätigt und ich wurde nur einmal zur PayPal-Seite weitergeleitet, um die Einzugsermächtigung zu erteilen. Trotzdem wurden unter einer Email-Adresse "j...@gmx.de" zwei Konten (Vertragsnummer: xxx, xxx; Kundennummer: xxx, xxx) erstellt und zwei Supersport-Tickest gebucht. Als Nutzer ist es garnicht möglich bei Ihnen zwei Konten mit der gleichen Email-Adresse zu eröffnen. Daher ist eines der beiden Konten (xxx) nicht von mir erstellt worden und eines der beiden Supersport-Tickets auch nicht von mir gebucht worden. Zudem wurden mir Emails mit Angeboten oder Informationen über neue Inhalte bei Sky-Ticket an meine Adresse unter der 2 Konten angelegt wurden (j...@gmx.de) immer nur einmal geschickt. Daher war mir zu Beginn nicht bewusst, dass zwei Konten angelegt wurden. Daher habe ich bisher auch nur über eines der beiden Konten (xxx) Inhalte gestreamt. Erst als zweimal ein Supersport-Ticket abgerechnet wurde ist mir das aufgefallen. Aus diesem Grund habe ich die irreguläre Bestellung storniert und dem Vertrag widersprochen. Meine Stornierung wurde mit einer Standard-Antwort, ich hätte mit der Aktivierung auf mein Widerrufsrecht verzichtet, abgelehnt. Ich habe mich bei diesem Konto allerdings nie eingeloggt und somit auch nicht aktiviert. Daraufhin habe ich mich zum ersten mal eingeloggt und das Monatsticket für das Konto xxx direkt gekündigt. Auf all meine Nachrichten über das Webformular habe ich keine Antworten erhalten. Die Nachrichten wurden sowohl unter Angabe der Kundennummer xxx oder xxx von mir über das Webformular geschickt.


      Trotz, dass es eigentlich nicht möglich ist als Nutzer 2 Konten unter einer Email-Adresse anzulegen, trotz meiner Stornierung und trotz, dass ich mich in diese Konto xxx nie eingeloggt noch gestreamt habe, wurden unzulässigerweise beide Tickest abgerechnet und das obwohl ich Sky zum Ende des Bestellprozesses nur einmal die Einzugsermächtigung für ein Kunden-Konto bei PayPal erteilt habe.


      Außerdem  wurde mir der versprochene Gratismonat nur einmal gutgeschrieben und zwar auf das von mir bereits storniert und gekündigte Konto, über das ich noch nie gestreamt hatte. Da ich mit meinem "aktiven" Konto am 13.03 das Champions-League Spiel nicht streamen konnte, da ein Login nicht möglich war, habe ich erwartet, dass die Gutschrift für das Supersport-Paket meinem "aktiven" Konto zugeteilt wir. Da, wie Sie mir mitgeteilt haben, der Gratismonat systembedingt auch erst am 01.05.2019 in meinem Kundenkonto sichtbar sein sollte habe ich  das Monatsticket (xxx) meines  "aktiven" Kontos nicht fristgerecht gekündigt, was ich ohne den Gratismonat gemacht hätte. Nun mahnen Sie mich, mittlerweile sogar per auf dem Postweg, einen offenen Betrag von 29,99€ +Mahngebühr zu begleichen.


      Von Ihrem Kundenservice kommt bisher keine Reaktion. Das ist für mich als Kunden schon sehr enttäuschend und zudem rechtswidrig, dass ich nun aber auch noch von Ihnen gemahnt werde offene Beträge zu begleichen ist völlig inakzeptabel.


      Mit freundlichen Grüßen,


      Jens


      MOD-Edit: Persönliche Daten entfernt.