5 Replies Latest reply on Jun 25, 2019 10:22 AM by herbst

    SkyTicket Widerruf ohne Aktivierung abgelehnt. Abonnement nach Gratis-Monat.

    hautension

      Hallo zusammen,

       

      ich bin recht verärgert über die verbraucherunfreundlichen Fallen die einem beim SkyTicket gestellt werden. Ich wollte als neuer Kunde das Angebot des SkyTickets für 9,99€ am 19.Februar 2019 wahrnehmen. An dem Abend war das Spiel Liverpool - Bayern. Sky hatte Probleme die PINs zu verschicken, so kam dieser erst am 20. Februar an und das Spiel war natürlich schon vorbei. Ich habe am gleichen Tag meine Bestellung storniert. Den zuspät zugeschickten PIN habe ich nicht verwendet und meinen Account ruhen lassen. Meinem Verständnis nach war der Widerruf damit rechtens, da ich den Service noch nicht genutzt hatte. Am 12. März wurde der Widerruf abgelehnt mit der Begründung: "Du hast durch die Aktivierung deines Accounts auf dein Widerrufsrecht verzichtet.". Das Wort Aktivierung wird aber im Zusammenhang mit dem PIN genannt, den ich bis dahin nicht verwendet hatte. Die Rückbuchung hätte meiner Ansicht nach also erfolgen müssen und Sky seine eigenen Bedingungen nicht beachtet, wenn ich das richtig sehe? Das war für mich der erste Ärger und erste Fehler nicht nachzuhaken. Ich habe mich dann einfach am 14.März eingeloggt und gekündigt. Dies wurde mir per Mail bestätigt. Aufgrund der Probleme mit der PIN zusendung hat Sky mir zudem einen Gratis-Monat geschenkt. Immerhin, ich hatte den Account ja auch nicht angefasst weil ich Ihn für die Stornierung nicht aktivieren durfte. "Dein Ticket ist jetzt bis zum 30.04.2019 gültig" hieß es in der E-Mail. Im Account eingeloggt, habe ich dann scheinbar (nach Aussage des Mail-Service) am 25.März auf den Gratis-Monat geklickt. Naiv wie ich bin, gehe ich nicht davon aus das ein Gratisangebot meine Kündigung revidiert. Zumal ich ja niemals hätte kündigen müssen, wenn mein Widerruf angenommen worden wäre. Sky hat aber die Nutzung des Gratis-Tickets als neue Aktivierung eines Abonements über 24,99 bzw. 29,99€ (ab 1.Mai) berechnet. Ich bin mir ganz sicher, das steht auch irgendwo im kleingedruckten und ist vielleicht auch rechtens. Aber Nutzerfreundlich ist das nicht. Ich habe keine Mail dazu bekommen oder sonstige Bestätigung und Info das ich ein Abonnement abschließe wenn ich die Entschädigung für entgangenen Service annehme. Da Sky auch nicht monatlich zur Rechnung bittet, wurden jetzt zwei Monate von meinem Konto abgebucht ohne das ich das Angebot genutzt habe. Ich wusste ja nichtmal das ich was gebucht habe. Auf Rückfrage beim Mail Support wird das Thema des Widerrufs komplett ignoriert und leider nur kurz erläutert das Gratisangebote in Abos münden. Insgesamt fühle ich mich verarscht und habe rund 65€ für einen Service gezahlt der (1) zunächst nicht funktioniert hat als ich ihn bestellt habe und verwenden wollte, (2) der Service den Widerruf mit einer falschen Begründung ablehnt und (3) eine Gratisgutmachung sich als teure Kostenfalle herausstellt weil es keine Bestätigung über den Erwerb eines Abonnements gegeben hat.

       

      Stefan