27 Replies Latest reply on Apr 12, 2019 2:55 PM by herbst

    Festplatte nicht erhalten!  Ist das Methode?

    kernsachse

      Das übertrifft alles!

      Kurzdarstellung:

      Neuen Sky-Q Receiver bekommen. Lässt sich nicht starten, bzw. die Fernbedienung geht nicht. Trotz Technikhilfe nicht möglich.Hatte mich dann selbst durchs Net gewühlt und den Receiver neues Leben eingehaucht. Wenige Tage wieder defekt. Programme sind eingefroren und dieses Mal geht nichts mehr. Ausgetauscht mit meinen Vodafone Receiver der ja wenigstens funktioniert.

      Androhung von Sky, wenn Sky-Techniker kommt werden 100 Euro fällig wenn es nicht am Receiver liegt. Trotz allen Bemühungen ,der Receiver oder die Fernbedienung ist tot!  100 Euro und einen Tag Urlaub opfern...never!!  Ein Umtausch lehnt Sky ab.

      Zum Eigentlichen:

      Den "alten Receiver und Festplatte" hatte ich gleich in das mit den Sky Q Receiver gelieferte Paket verpackt und sofort retourniert.

      Nach vier Wochen eine Mahnung.

      Danach folgte ein Gespräch mit den Kundendienst........Paket ist doch da. Aber die Festplatte sollte fehlen!!!!!

      Mehrere Anrufe die hin bis zum Chef führten waren erfolglos. Ich muss nach den AGB nachweisen das ich es zurückgeschickt hatte.

      Habe ich doch...das Paket war ja da. Trotz eidesstattlicher Aussage von mir die ich auch schriftlich bekundet hatte wurde der merkwürdige Chef von Sky immer unverschämter. Meine E-Mails werden nicht mehr beantwortet.

      Am Ende 60 Euro hatte man mir jetzt für die angebliche nichteingetroffene Festplatte im Einzugsverfahren geraubt.

      Meine Frage an Sky:

      Da ich sofort gekündigt habe und ich den unbrauchbaren Sky Q-Receiver inkl. Festplatte nicht mehr benötige, wie soll ich dieses Mal nachweisen, dass alles im Paket ist?

      Hat es Sky wirklich so notwendig Ihre langjährigen Kunden so abzuziehen?

      Eine Kündigungsbestätigung ist auch noch nicht eingegangen, also alles noch einmal schriftlich und mit Einschreiben machen.

      Mein Fazit:

      Hände weg von Sky.......Nie wieder und wenn mich jemand fragt....bitte Finger weg!

      Man könnte denken das dieses Methode ist.

       

      Ein Schelm der jetzt böses denkt!

        • Re: Festplatte nicht erhalten!  Ist das Methode?
          dixi10

          Es gibt auch Leute die mit Sky zufrieden sind.Bei über 5 Millionen Kunden.

          • Re: Festplatte nicht erhalten!  Ist das Methode?
            Sanny G.

            Hallo kernsachse,

            schade, dass Du Anlass zur Kritik hast und verärgert bist.

            Ich rate Kunden immer den Rücksendebeleg so lange aufzubewahren, bis man den Eingang aller Geräte(-daten) erhalten hat. Anhand der Sendungs- bzw. Belegnummer lässt sich nämlich prüfen, was in dem Paket war.

            Ich hoffe Du hast den Rücksendebeleg noch und kannst ihn mir, zusammen mit Deiner Kundennummer, per privater Nachricht zusenden.

            Anleitung für eine Privatnachricht: https://community.sky.de/docs/DOC-1005 (Antworte nicht auf die E-Mail, sondern gehe über das Web auf mein Profil.)

            VG, Sanny

              • Re: Festplatte nicht erhalten!  Ist das Methode?
                tank

                "Anhand der Sendungs- bzw. Belegnummer lässt sich nämlich prüfen, was in dem Paket war."

                 

                Wie denn das? Wie stellt man anhand der Nummer fest was genau drin war? Oder werden die Pakete bei Eingang gewogen und das protokolliert?

                • Re: Festplatte nicht erhalten!  Ist das Methode?
                  kernsachse

                  Sanny, vielen Dank das Du wenigstens mit mir komunizierst.

                  Wie "tank" schon anmerkte, wie soll ich denn das nachweisen das alles in der Verpackung war.

                  Wie ich im Internet so nachlese bin ich wohl nicht der einzigste Betroffene dem  dieses passiert . Sicherlich gibt es diesbezüglich auch "schwarze Schafe". Aber gibt es vielleicht bei Ihnen im Unternehmen bei der Paketannahme Kollegen/innen die nicht richtig angelernt worden sind und ihre Arbeit nicht gewissenhaft ausführen?

                  Für mich ist diese Angelegenheit abgeschlossen und habe meine Konsequenzen gezogen.

                  Das unberechtigt eingezogene  Geld werde ich zurückbuchen und dann abwarten was passiert.

                  Nun sind beide Parteien in der Beweispflicht.

                  Da ich ehrenamtlicher Richter beim Landgericht bin, sehe ich es eher entspannt, , da ich mir bereits ausreichend Rat  bei meinen Kollegen eingeholt hatte. Ich werde mir  einen Titel erstreiten.

                  Hier geht es nicht mehr alleine um die 60 Euro. Hier geht es darum, dass Sie immer wieder diese Masche an den Tag legen.

                  Abschließend benötige ich noch Deinen Rat. Wie soll ich jetzt die nicht mehr  benötigte Hardware zurücksenden? Soll ich einen Richterkollegen als Zeugen bei der Verpackung hinzuziehen? Oder was rätst Du mir?

                  Viele Grüße Hans

                  P.S, Ein Schreiben an Ihre Geschäftsführung ist heute herausgegangen.

                    • Re: Festplatte nicht erhalten!  Ist das Methode?
                      Sanny G.

                      Danke für Dein Feedback.

                      Es reicht aus, wenn man den Rücksendebeleg aufhebt und diesen notfalls zusendet. Denn, wie ich ja auch schrieb, werden die Gerätedaten eingescannt. Anhand der Sendungsnummer des Retourenbeleges können wir prüfen, was in dem Paket bei lag. Ohne diese leider nicht. :/

                        • Re: Festplatte nicht erhalten!  Ist das Methode?
                          martinast

                          Aber auf dem Rücksendebeleg steht doch nur die Sendungsnummer, was im Paket ist steht doch nicht drauf! Oder kann man anhand der Sendungsnummer auch das Gewicht des Pakets erfahren?

                            • Re: Festplatte nicht erhalten!  Ist das Methode?
                              Sanny G.

                              Hi martinast,

                               

                              auf manchen Rücksendebelegen steht das Gewicht drauf. Was alles genau über die Kollegen im Lager gescannt wird, kann ich Euch leider nicht sagen. Ich gehe aber fest davon aus, dass es z.B. auch das Gewicht ist. Es geht hier aber dennoch eher darum, dass man nur anhand der Rücksendenummer den Inhalt des Paketes nachvollziehen kann. Ohne diesen geht es leider nicht.

                               

                              MOD-EDIT: Textkorrektur vorgenommen.

                                • Re: Festplatte nicht erhalten!  Ist das Methode?
                                  kernsachse

                                  Wenn das Gewicht eine Rolle spielt, dann müsste mein Paket übergewichtig gewesen sein, da ich ausreichend Festplatte,Receiver und Fernbedienung ausgepolstert hatte. Meine Frage: Was wiegt den eigentlich die Festplatte?  100 Gramm?

                                  @ martinast  es sind alles nur ausreden! Und gibt es Sanny wirklich? Ich glaube nicht. Klingt nach Standart.

                                  Gern möchte ich den Arbeitsablauf der angekommenen Retouren besichtigen.

                                  • Re: Festplatte nicht erhalten!  Ist das Methode?
                                    tank

                                    Also jetzt bin ich aber etwas enttäuscht.

                                     

                                    Erst schreibst du:"

                                    Hi tank,

                                     

                                    kurz gesagt: ja.

                                     

                                    Da z.B. dann auch die Gerätedaten eingescannt werden, lässt sich ein Eingang damit prüfen. "

                                     

                                    Und jetzt:

                                    "Was alles genau über die Kollegen im Lager gescannt wird, kann ich Euch leider nicht sagen. Ich gehe aber fest davon aus, dass es z.B. auch das Gewicht ist."

                                     

                                    Dann ist doch deine erste Aussage nur eine Vermutung wenn du es selbst gar nicht weißt. Und wie läuft das mit dem Gewicht. Ich sag mal ein Receiver wiegt ein Kilo, ne Festplatte 500 Gramm. Jetzt weiß Sky: beides zusammen 1,5kg. Ist das Paket leichter fehlt was. Aber wenn ich als böser Kunde nur den Receiver zurückschicke, die Festplatte behalte und da Polstermaterial mit reinpacke kann ich auch auf das passende Gewicht kommen. Und dann steht wieder Aussage gegen Aussage.

                                      • Re: Festplatte nicht erhalten!  Ist das Methode?
                                        Sanny G.

                                        Noch einmal und abschließend zu diesem Thema:

                                        -> Nur anhand der Nummer des Rücksendebeleges ist eine Prüfung möglich, was genau in den Paket war.

                                          • Re: Festplatte nicht erhalten!  Ist das Methode?
                                            jacobi22

                                            Sanny G. schrieb:

                                             

                                            Noch einmal und abschließend zu diesem Thema:

                                            -> Nur anhand der Nummer des Rücksendebeleges ist eine Prüfung möglich, was genau in den Paket war.

                                            FALSCH

                                              • Re: Festplatte nicht erhalten!  Ist das Methode?
                                                herbst

                                                jacobi22 schrieb:

                                                 

                                                Sanny G. schrieb:

                                                 

                                                Noch einmal und abschließend zu diesem Thema:

                                                -> Nur anhand der Nummer des Rücksendebeleges ist eine Prüfung möglich, was genau in den Paket war.

                                                FALSCH

                                                Willst du damit sagen, dass die Moderatoren nicht den Anweisungen ihres Arbeitgebers folgen müssen?

                                                  • Re: Festplatte nicht erhalten!  Ist das Methode?
                                                    jacobi22

                                                    Ich habe mit keinem Wort die Loyalität der Moderation gegenüber dem Arbeitgeber angezweifelt. Wie kommst du darauf?

                                                     

                                                    Ich habe lediglich behauptet, das die getätigte Aussage falsch ist. Es ist nicht von Belang, wer diese Aussage warum gemacht hat.
                                                    Wenn alle zuvor genannten Möglichkeiten wie eben der Gewichtskontrolle über den gesamten Versandweg ausgeschöpft werden und das Abgabegewicht, das eigentlich auf jedem versichertem Paket steht mit dem Eingangsgewicht kontrolliert wird, lassen sich Schlüsse darauf ziehen, ob das Paket auf diesem Wege unverändert blieb.
                                                    Alles weitere ist Vertrauenssache - in die Mitarbeiter des Paketdienstes, in die Mitarbeiter beim Paketempfang. Und setzt man voraus, das beide genannten Parteien alles richtig und ehrlich machen, bleibt bei gleichbleibendem Gewicht zwischen Abgabe und Empfang nur der logische Schluß, das der Inhalt im Paket war, der dann auch im Computer steht.

                                                    Schwarze Schafe gibt es überall. Wir erinnern uns an den Paketboten mit seinen 18.000 Paketen im Keller, der unlängst durch die Presse ging. Und sicher gibt es auch Leute, die frech behaupten, man hätte alles ordnungsgemäß abgeschickt. Aber ehrlich gesagt, fehlt mir da auch der Sinn. Wenn ich einkalkuliere, das mir Sky, in dem Fall dann auch berechtigter Weise, die oben erwähnten 60 Euro in Rechnung stellt bzw einzieht, dann kann ich mir für diesen Preis zwei oder drei gebrauchte Festplatten gleicher Größe kaufen. Gebraucht deshalb, weil die nicht zurück gesandte Platte ja auch keine unbenutzte war. Von den Mitbewerbern kenn ich das so, das solche Festplatte auch eine passwort-geschützte Formatierung benutzen, die sich für einen Laien praktisch nicht überschreiben läßt. Und üblicherweise sind dann auch noch die Aufnahmen verschlüsselt oder zumindest in einem Format, das ein problemloses Abspielen an anderer Stelle wie dem PC unmöglich macht. Und da ich auch nichts eigenes speichern kann, wie z.b. ein Video meines letzten Hawaii-Urlaubs, stellt sich für mich die Frage, ob es noch sinnvoll ist, in Zeiten von Netflix, TV-Now oder Sky on Demand, den letzten Block Buster auf einer geklauten Festplatte zu sichern, die ich nun ein Leben lang behalten möchte.

                                                     

                                                    Mich stört nicht, das Sky da die Hand für ihre Mitarbeiter beim Paketempfang ins Feuer legt, würde ich bis zum Beweis des Gegenteils auch machen. Mich stört, das ich als Kunde von einer unvollständigen Lieferung erst erfahre, wenn ich auf dem Kontoauszug die erwähnten 60 Euro Abzug sehe, denn dann habe ich selbst keine Möglichkeit mehr, etwas zu unternehmen. Ich kenne das Empfangsgewicht bei Paketankunft nicht und werde es von Sky auch nicht erfahren. Jeder halbwegs vernünftige Mensch versendet so etwas im versichertem Paket und jeder ehrliche Absender würde bei Kenntnisnahme von Problemen den Prüfvorgang beim Paketdienst auch veranlassen. Eine ganz einfache Lösung wäre doch eine Eingangsbestätigung nach dem Scannen der empfangenen Geräte, Paketnummer, Gewicht, Datum, Uhrzeit, gescannte Geräte an die im Kundenkonto hinterlegte EMailadresse. Das in meinem Fachgebiet zu arrangieren, kostet mir vielleicht 10 min. Muß auch keine Mail sein. Eine aktuelle Info im Kundencenter ist ausreichend. Und da die Zuordnung gescanntes Gerät zu Kundenkonto eh beim Scanvorgang schon erfolgt, sollte das technisch kein Problem sein. Der ehrliche Absender wird sich dafür interessieren und kann mit diesen Daten dann auch sofort einen Nachforschungsantrag einreichen. Nicht immer ist der Kunde der Böse....

                                                      • Re: Festplatte nicht erhalten!  Ist das Methode?
                                                        herbst

                                                        jacobi22 schrieb:

                                                         

                                                        Ich habe mit keinem Wort die Loyalität der Moderation gegenüber dem Arbeitgeber angezweifelt. Wie kommst du darauf?

                                                        Die Aussage war nicht falsch, sie entspricht den Vorgaben des Abeitgebers.

                                                          • Re: Festplatte nicht erhalten!  Ist das Methode?
                                                            jacobi22

                                                            sag mal........ 

                                                             

                                                            wir machen es doch ganz einfach... ich bring ein Paket zur Post zu deiner Adresse und sende dir die Paketnummer und du sagst mir bitte vor dem Öffnen, was drin ist....
                                                            Und wenn ich dir 1 Kilo Äpfel schicke, du aber behauptest, es waren Birnen, dann gibt es drei Möglichkeiten:

                                                            1. du lügst

                                                            2. ich lüge

                                                            3. das Paket wurde unterwegs verändert - und wenn ich mich als Paketräuber geschickt anstelle, stimmt sogar das Gewicht noch

                                                             

                                                            Nur, weil Sky der Auftraggeber für diese Aussage ist, wird sie nicht richtiger

                                                  • Re: Festplatte nicht erhalten!  Ist das Methode?
                                                    jacobi22

                                                    Grundsätzlich ist es ja so, das das bei Aufgabe des Paketes ermittelte Gewicht bis zum Empfänger durchgeschleift und auch registriert wird. Dies geschieht jedes Mal, wenn das Paket umgeladen wird. Alles, was ich hier versende, geht von der Post ins ca 50 km entfernte Paketzentrum, von dort, je nach Zielort, in ein zweites Zentrum nahe diesem Zielort, von dort dann zur nächsten Post oder direkt in die Paketstation. Du kannst also nachverfolgen, an welcher Stelle das Paket leichter wurde oder eben nicht.
                                                    Und so arbeitet jeder Paketdienst. Hat man die Möglichkeit der Onlineverfolgung, läßt sich das dort auch recht prima sehen, allerdings eben nur, so lang das Paket unterwegs ist. Was danach mit diesen Daten passiert, weiß ich nicht, aber schon allein auf Grund der Menge täglicher Daten wird das kaum über einen längerem Zeitraum gespeichert, nehm ich zumindest so an.
                                                    Mein Problem ist halt, das weder Sky, noch der Kunde die Möglichkeit bekommen, diese Daten einzuholen. Du hast schneller den Inkassobescheid bzw den Zwangsabzug auf dem Konto wie du eine Eingangsbestätigung bekommst. Der Kunde ist eben automatisch der Verbrecher. Und bist du eine Information bekommst, sind die Daten vielleicht schon gelöscht

                                              • Re: Festplatte nicht erhalten!  Ist das Methode?
                                                jacobi22

                                                Liebe Sanny,

                                                machen wir ein paar Gedankenspiele....
                                                - wenn ich statt meiner Geräte eine Schippe Pferdemist verschicke, habe ICH einen Rücksendebeleg, Sky nix

                                                - wenn das Paket unterwegs sauber geöffnet, eine Festplatte entnommen und alles wieder ordentlich weiterversendet wird, hab ICH einen Rücksendebeleg und Sky hat berechtigterweise nur ein Gerät scannen können

                                                - wenn der netter Mitarbeiter am Paketempfang eines der beiden Geräte in seiner Tasche verschwinden läßt und nur das zweite scannt, habe ICH einen Rücksendebeleg, Sky real aber nur ein Gerät bekommen

                                                das ließe sich jetzt noch weiterführen, aber ich denke, du weißt, was ich meine.
                                                Grundsätzlich ist bei Sky der Kunde immer der Böse, jede andere Möglichkeit wird kategorisch ausgeschlossen. Was soll ich als Kunde machen, wenn ich alles zurück gesendet habe, ihr aber Stein und Bein behauptet, das irgend etwas fehlt? Denn am Ende steht da für euch eine oder mehrere Gerätenummer im Computer. Fehlt was, war es eben nicht da, ist ja logisch, sonst würde das Dingen ja im Computer stehen. Und selbst, wenn man den Fall annimmt, das sowohl Sky, wie auch der Kunde alles richtig gemacht haben und eine Festplatte unterwegs "verloren" geht, der Kunde hat nicht einmal die Chance, darauf hinzuweisen. Es wird gekündigt und eingezogen (siehe Eingangsthread) - Kundenfreundlichkeit schaut anders aus.
                                                Theoretisch gibt es nur eine sichere Methode und das ist die persönliche Ablieferung.

                                                 

                                                Sky verschickt ja selbst Receiver und Platte zusammen, so zumindest bei mir in der Vergangenheit und auch da gab es ja hin und wieder Meldungen, das z.b. die Festplatte fehlte und leider gibt es auch auf beiden Seiten schwarze Schafe und jeder behauptet, die Wahrheit zu sagen. Und selbstverständlich kann auch mal ein Fehler passieren, z.b. im Versand oder auch in der Rücksendung. Das Problem ist eher, wie man damit um geht.
                                                Wie ich grad am eigenem Leibe erfahren mußte, hat Sky auch eine gewisse Macht, die sie gerne ausnutzen, z.b., wenn sie meinen, ein paar Monate lang eine Summe X abzubuchen, die weit über dem monatlichem Betrag liegt. Wenn dann wegen der nachweisbar falschen Berechnung andere Abbuchungen nicht getätigt werden konnten, zuckt Sky ganz locker mit den Schultern. Ist doch mein Problem, meinen die. Und natürlich kann ich auch zurückbuchen lassen, um dann drei Tage später die Kündigung zu erhalten, weil ich ja nicht bezahlt habe. So oder so ähnlich in den letzten Monaten hier oft zu lesen gewesen.