1 Reply Latest reply on Feb 27, 2019 5:01 PM by Axel S.

    Mit neuem Abo "über den Tisch gezogen worden"!

    badalex

      Mein Bestehendes Abo (Kunde seit über 10 Jahren):

      Sky Entertaiment + Sport + Fussball Bundesliga

      HD Sport + HD Bundesliga

      nachträglich Sky go extra dazugebucht.

      Komplettpreis: 37,98€

       

      Nach telefonischer (von Sky ausgegangener) Abo/Vertagserneuerung + Erweiterung um Sky Q + Netflix am 29.01.2019, sollte ich Sky go plus kündigen, was ich auch getan habe.

      Der Telefonverkäufer machte die Aussage, dass ich in Zukunft ( nach der Kündigung von Sky go extra) lediglich 5 € (das wäre der "Sky- Vorzugspreis) mehr im Monat zu zahlen hätte, statt 37,98€ also 42,98 €. Ich bat um schriftliche Bestätigung des Angebots per Mail nach dem Telefonat -  diese Zusage wurde nicht eingehalten! Ich erhielt die normale Vertragsbestätigung über 47,98 €. per Mail.

       

      1. Telefonat mit der Hotline  - mir wurde bestätigt, dass die Angaben Ihres Telefonverkäufers richtig seien, meine sky go extra (plus) Kündigung sei eingegangen, es müssten nur noch die Abogebühren (4,99 €) aus der monatlichen Gesamtrechnung herausgenommen werden und ich wäre beim telefonisch vereinbarten Monatsbetrag v. 42,98 €. Diese Umstellung würde noch 8 bis 10 Tage in Anspruch (weil andere Abteilung) nehmen (???). Ich solle mich noch die paar Tage gedulden.
      2. Telefonat mit der Hotline - nachdem nach 9 Tagen (20.02.2019)keine Änderung in “Mein Sky”    ersichtlich war ( immer noch 47,98€) als Paketpreis, bekam ich die Aussage, dass wohl von 2 Kollegen falsche Aussagen gemacht wurden und die 47,98€ absolut korrekt wären, daran ließe sich auch nichts ändern.

            

      Was soll ich sagen, mittlerweile war die Frist bezüglich Rücktritt natürlich abgelaufen - ich überlege, mich wegen diesem absolut unkorrekten Geschäftsgebaren an einen Verbraucherverband zu wenden.


      Vielleicht weiß einer der Moderatoren einen Rat.

       

      VIelen Dank im Voraus.