69 Replies Latest reply on Jan 29, 2019 2:25 PM by roi_danton

    Wie verstrahlt, kundenunfreundlich und weltfremd seit ihr bei SKY eigentlich?

    hjk

      Wir sind zu Dritt im Haushalt, ist das denn heute schon ungewöhnlich? Jeder hat ein Smartphone, wir haben ein Laptop und 2 Tablett, dazu noch ein Apple TV, damit ich Fussball auf den Beamer schicken kann. Warum können wir nicht all unsere Geräte nutzen, warum schränkt ihr uns ein? Laßt uns SKY gucken wo wie wollen,auf all unseren Geräten und das mit 4 Streams gleichzeitig und ich sage Euch die Abo- und WERBEzahlen steigen. So aber vergrault Ihr uns. Ich glaube nicht, dass ich noch einmal den Vertrag verlängere. Die Sehgewohnheiten ändern sich und ihr geht nicht mit.

       

      DAZN kann das, Netflix kann das, Amazon kann es ebenfalls und alle zu besseren Konditionen und ohne die vielen unnötigen Pakete. Ich glaube Euch euer Kundenfeedback nicht, ich glaube an den gesunden Menschenverstand und an die Leute mit denen ich mich unterhalte. Nicht an einen kleinen BWLer der irgendeine Statistik ausgewertet hat, die so unlogisch ist, wie die Erde als flache Scheibe.



      Eure Mitteilung:
      "Wir haben seit dem Launch von Sky Q Kundenfeedback und Nutzungsdaten ausgewertet. Auf dieser Basis haben wir die Anwendungsmöglichkeiten der Streams vereinfacht und die Verwaltung der Apps Sky Go, Sky Q (Apple TV und Samsung TVs) und Sky Kids zusammengelegt. Kunden haben die Möglichkeit, ihr Sky Programm gleichzeitig auf einem Sky Q Receiver, einem eventuellen Receiver mit Zweitkarte und drei weiteren Geräten per App zu sehen. Zur Nutzung der Apps sind weiterhin vier Geräte registrierbar. Neu ist: Mit drei dieser vier Geräte lassen sich nun gleichzeitig Inhalte streamen (statt bisher zwei Sky Q Streams und zwei Sky Go Streams parallel). Kunden können nun somit entweder auf drei Sky Go Geräten gleichzeitig schauen (statt bisher maximal zwei) oder auf drei Sky Q Apps (statt bisher maximal zwei), oder auch auf zwei Sky Go Apps und einer Sky Q App und umgekehrt. Die Geräteliste, in der ab sofort alle registrierten Apps einsehbar sind, ist über die Mein Sky App und auf sky.de in bewährter Form verwaltbar.

      "Wir haben seit dem Launch von Sky Q Kundenfeedback und Nutzungsdaten ausgewertet. Auf dieser Basis haben wir die Anwendungsmöglichkeiten der Streams vereinfacht und die Verwaltung der Apps Sky Go, Sky Q (Apple TV und Samsung TVs) und Sky Kids zusammengelegt. Kunden haben die Möglichkeit, ihr Sky Programm gleichzeitig auf einem Sky Q Receiver, einem eventuellen Receiver mit Zweitkarte und drei weiteren Geräten per App zu sehen. Zur Nutzung der Apps sind weiterhin vier Geräte registrierbar. Neu ist: Mit drei dieser vier Geräte lassen sich nun gleichzeitig Inhalte streamen (statt bisher zwei Sky Q Streams und zwei Sky Go Streams parallel). Kunden können nun somit entweder auf drei Sky Go Geräten gleichzeitig schauen (statt bisher maximal zwei) oder auf drei Sky Q Apps (statt bisher maximal zwei), oder auch auf zwei Sky Go Apps und einer Sky Q App und umgekehrt. Die Geräteliste, in der ab sofort alle registrierten Apps einsehbar sind, ist über die Mein Sky App und auf sky.de in bewährter Form verwaltbar."